Was ist Schamanismus?

Hier folgt ein Versuch Schamanismus in Worte zu fassen...

Feder

1. Schamanismus ist ein Weg, das Nichtgreifbare zu ergründen und nutzbringend in den Alltag zu integrieren

2. Beim Schamanismus geht es darum die Wirklichkeit zu ergründen
Es geht darum herauszufinden, was von dem was wir wahrnehmen wirklich ist. Es geht darum, das wir zwischen dem, was ein Wesen als wirklich wahrnimmt und dem, was ein anderes Wesen als wirklich wahrnimmt, hin und her zu reisen und dazwischen zu vermitteln. Es gibt Strukturen der Wirklichkeit, die für viele Menschen nicht wahrnehmbar sind. Auch oder gerade diese Welten spielen eine Rolle im Schamanismus.

3. Im Schamanismus spielt das Erleben und die Arbeit mit der Natur in uns und um uns herum eine zenrale Rolle
Es geht darum zu unserer Urnatur zu finden und gleichzeitig mit der Natur der Erde, der Pflanzenwelt, der Tierwelt, der Steinwelt, der Menschenwelt, den unsichtbaren Welten und den Elementen mit ihren Rhythmen harmonisch zusammen zu leben. Es geht darum die Natur wert zu schätzen und zu achten - die innere Natur, sowie die äußere Natur. Es geht auch darum die Symbolwelt der Natur zu erfoschen, sich von ihr inspirieren zu lassen und ihre Schätze der Weisheit nutzen zu lernen.

4. Schamanismus ist ein Weg mit sich selbst ins Reine zu kommen
Es geht darum mit sich selbst in Frieden zu kommen, sich mehr und mehr annehmen zu können und herauszufinden, was man wirklich im Leben will und wer man sein möchte.

5. Im Schamanismus geht es darum, ständig zu lernen
Überall gibt es etwas zu lernen, jedes Wesen ist ein Lehrer. Das Leben ist ein Lehrer. Und überall gibt es verschlüsselte Botschaften.

6. Im Schamanismus geht es darum, den eigenen Geist zu befreien
Je mehr man sich löst von dem, was man gelernt hat, wer oder was man zu sein hat und was nicht, umso mehr erkennt man, wer man ist.

7. Schamanismus ist frei von Regeln, Lizenzen, Verboten, Dogmen, blindem Glaube
Es geht dabei nicht darum stur einer Tradition mit starren Regeln zu folgen. Es geht im Schamanismus darum schamanisches Handwerkzeug zu erlernen, um damit frei und kreativ zu arbeiten. Wieviel jemand lernt und wie weit er dabei geht, bleibt jedem selbst überlassen. Es geht dabei darum, dass man selbst Erfahrungen macht und überprüft, anstatt blind einem Guru zu folgen.

Ein schamanischer Ansatz

Ein Schamane ist nicht nur dafür da sich auf spirituelle Weise um Krankheiten zu kümmern. Nein. Es geht vielmehr darum herauszufinden, was die Ursachen für Disharmonien sind. Diese liegen in der Regel in unserem bisher gelebten Leben und in unserem eigenen Lebensstil begründet. Es mag Ausnahmen geben, aber so wie wir denken, fühlen und handeln, so erleben und erschaffen wir unser eigenes Leben. Und hierbei kann schamanische Geistheilung und Lebensberatung helfen.

Ein weiterer Bereich ist die Begleitung in schwierigen Lebensphasen oder in den Übergangsphasen des Lebens, wie z.B. Krisen, Hochzeit, Berufswechsel, Trennungen, etc.

So ist ein Schamane ein Begleiter, ein Vermittler und ein Geistheiler.

Kontakt

 

Copyright © aller Fotos und Inhalte dieser Website 2008 bis 2017 by Benjamin Maier  |  www.spiritualwebdesign.de