Schamanisch arbeiten im Wald

KandelfelsenDas Land auf dem wir leben schenkt uns Leben, Nahrung, Wasser und Rohstoffe. Es ist die Grundlage für unsere Existenz.

Indem wir die Früchte des Landes in uns aufnehmen, verbinden wir uns mit der Kraft des Landes.

Möchte man dem Land, der Natur, etwas zurückgeben, kann man natürlich die eigene Lebensweise nachhaltiger gestalten. Das ist heute wichtiger denn je: Strom sparen, Dinge aufbrauchen, Naturprodukte kaufen, regionale Nahrung kaufen, weniger Auto fahren, etc.

Mit schamanischen Ritualen können wir z. B. im Wald noch auf eine andere Weise harmonisierend wirken, nämlich auf der Ebene der Lebensenergie.

Oft wird auch von Kraftorten berichtet, die sich in der Natur befinden. Meistens sind es große Felsen oder alte Bäume oder Wasserquellen. Vielleicht ist es oft auch nur die imposante Erscheinung eines Naturphänomens, dass uns in Erfurcht versetzt. Es gibt viele kleine Orte in normalen Wäldern, die eine besondere Kraft haben. Manche gleichen uns aus, manche geben uns Kraft, manche beruhigen oder inspirieren uns.

Der Wald verstellt sich nicht wie wir Menschen es können und tun. Er zeigt uns einfach wie er ist, ohne Kompromisse. Allein diese Tatsache wirkt auf uns, wenn wir uns im Wald aufhalten. In der Regel fühlen wir uns nach einem Waldspaziergang erfrischt, ausbalanciert oder beruhigt. Und dabei spielt es erst ein mal keine Rolle, wie alt oder wie stark kultiviert ein Wald ist.

Es gibt auch viele Thesen über archäologische Befunde, die eine besondere Kraft haben sollen. Hier werden dann megalithische Grabhügel oder Steinsetzungen angeführt. Aber auch diese braucht es nicht, um sich mit der Natur zu verbinden und mit dem Wald in Dialog zu treten.

Mit meiner schamanischen Arbeit im Wald möchte ich zeigen und beibringen, dass jeder noch so unscheinbare Baum im Wald ein besonderer Kraftplatz ist und man ihm etwas Gutes tun kann.

Im Schamanismus geht man davon aus, dass alles in der Natur beseelt ist. In jedem Baum und in jedem Stein lebt es. Und mit diesem Leben kann man in Kontakt treten und interagieren. Und genau damit beschäftugen wir uns bei der schamanischen Arbeit im Wald.

Es beginnt schon damit zu lernen nicht als Spaziergänger in den Wald zu gehen, sondern sich auf die lebensenergetische Ebene des Waldes zu begeben, um dieses Lebende, dieses Beseelte hinter dem Offensichtlichen wahrnehmen zu können.

Oft können uns Bäume Lösungen für Probleme anbieten, auf die wir als Menschen so ohne weiteres nicht kommen würden.

In meinen Seminaren bringe ich u. a. folgende Dinge bei:

  • Zugang zur Kraftebene eines Waldes
  • Kraftplätze erkennen und lesen
  • Kontakt zum Hüter eines Waldes
  • Rituale für den Wald
  • Kommunikation mit Bäumen, Flüssen, Felsen
  • uvm.

Kontakt

 

 

Copyright © aller Fotos und Inhalte dieser Website 2008 bis 2017 by Benjamin Maier  |  www.spiritualwebdesign.de